Bodycontouring: Der sanfte Weg zu einer schlanken Silhouette
logo-noahklinik

Nach der schönsten Jahreszeit, dem Sommer, schaut so mancher dieser Tage skeptisch in den Spiegel: Passen der Bikini und die Badehose wirklich? Und: Wie sehe ich darin aus? Denn nicht immer ist die Figur so, wie man sie sich vorstellt oder erträumt. Besonders gemein: Selbst bei eiserner Disziplin gibt es sogenannte resistente Fettpölsterchen, die auch durch Diät und viel Sport einfach nicht verschwinden. Das sind bei Frauen oft die ungeliebten „Reiterhosen“ und bei den Männer die euphemistisch „love handles“ genannten Hüftringe.

Fettpölsterchen können stören

„Wenn diese Fettpölsterchen sehr stören und die Lebensfreude beeinträchtigen, so kann man sie mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) dauerhaft entfernen“, erklärt der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Prof. Noah. „Keinesfalls ist die Liposuktion eine Methode zum Abnehmen“, stellt er klar. In der Noahklinik kommt die risikoarme wasserstrahlassistierte Liposuktion (WAL) zum Einsatz, die auf der Tumeszenz-Lokalanästhesie, einer Regionalanästhesie der Haut und des Fettgewebes, basiert. Prof. Noah arbeitet dabei mit einem sehr feinen Wasserstrahl, mit dem das Fettgewebe schonend vom restlichen Gewebe gelöst wird. Der Druck des Wasserstrahls passt sich hierbei den umliegenden verschiedenen Gewebestrukturen an, so dass man die Fettdepots zielgenau absaugen kann.

Die Liposuktion modelliert indessen nicht nur die Körperform, sondern festigt auch das Bindegewebe: So wird der Traum ein schlanken Silhouette Wirklichkeit. Und der Sommer kann kommen.

Weitere Themen