Gynäkomastie – Korrektur der Männerbrust in Kassel

Eine weibliche anmutende Brust beim Mann ist für viele eine starke psychische Belastung. Besonders bei ehemals übergewichtigen Patienten, bleiben im Bereich der Brust oft hartnäckige Fettpolster zurück. Betroffene Männer fühlen sich oftmals entsprechend mit unwohl. Auch kann durch Hormonunregelmäßigkeiten nur die Brustdrüse anschwellen und optisch auffällig sein, so dass bei Betroffenen der Wunsch nach einer Korrektur entsteht. Durch eine wirksame und schonende Behandlung können wir Betroffenen helfen. Die Gynäkomastie-OP ist die häufigste Brust-OP bei Männern. Die einseitige Gynäkomastie muss immer abgeklärt werden.

Prof. Dr. Noah berät Sie gerne über Ihre Möglichkeiten einer OP zum Männerbrust verkleinern.


Warum zur Noahklinik in Kassel?

  • Prof. Noah ist Ex-Präsident der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC)
  • Deutscher Abgeordneter der ISAPS
  • Überdurchschnittliche Erfahrung und hohe Patientenzufriedenheit im Bereich er Lidkorrekturen
  • mehrfach aufgenommen in der Focus-Ärzteliste mit Fachexperten
  • 25 Jahre Erfahrung als Plastisch-Ästhetischer Chirurg

Wir freuen uns auf Sie und beraten Sie gerne zu Ihrer Männer-Brustverkleinerung!

Prof. Dr. Noah Kassel

Prof. Dr. med. Ernst Magnus Noah ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Kassel. Bevor Prof. Dr. Noah sich in seiner eigenen Praxis niedergelassen hat, war er für viele Jahre Chefarzt einer Klinikabteilung für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie. Er ist Spezialist für Brustoperationen wie zum Beispiel die Eingriffe Bruststraffung, Brustvergrößerung und Brustverkleinerung sowie Verkleinerung der männlichen Brust.


Was ist Gynäkomastie und wie entsteht sie?

Das Brustdrüsengewebe ist sehr sensibel – hormonelle Schwankungen wirken sich schnell auf das Brustwachstum aus. Daher sind Schwankungen des Verhältnisses Testosteron / Östrogen Risikofaktoren für die Bildung eines Brustansatzes beim Mann.

Entsteht eine einseitige oder doppelseitige Vergrößerung der männlichen Brustdrüse, so wird dies als Gynäkomastie bezeichnet. Hierbei wird zwischen echter und falscher Gynäkomastie differenziert.

Die falsche Gynäkomastie entsteht durch Fetteinlagerung (zum Beispiel durch Übergewicht oder Adipositas).

Die echte Gynäkomastie entsteht durch eine Vermehrung des Drüsengewebes. Sie ist keine eigene Erkrankung – sondern ein Symptom. Die Gründe für die Entstehung können sehr vielfältig sein – von einer hormonellen Störung, einer Erkrankung oder eine Nebenwirkung einer Medikamenteneinnahme. Sie kann auch eine Folge von einer chronischen Erkrankung sein. Hier sollte durch zusätzliche Untersuchungen die möglichen Ursachen genauer betrachtet werden, so dass entsprechende Krankheiten ausgeschlossen oder eine entsprechende Therapie durchgeführt werden können.

Weitere Unterschiede sind:

  • Neugeborenengynäkomastie
    Bei männlichen Neugeborenen ist oftmals ein Brustansatz vorhanden, welcher von den Hormonen der Mutter ausgelöst wird. Dieser bildet sich von selbst zurück.
  • Pubertätsgynäkomastie
    Bei etwa 50 % der Jungen bildet sich temporär im Zuge der Pubertät ein weiblicher Brustansatz, der sich in vielen Fällen von selbst zurück bildet.
  • Altersgynäkomastie 
    im Alter zunehmende Fettgewebsmasse.
  • Pseudogynäkomastie – auch als Lipomastie bezeichnet
    Vermehrte Fetteinlagerung in der männlichen Brust – keine Vergrößerung des Drüsenkörpers)
  • Erbliche Gynäkomastie
    Bei einigen Betroffenen liegt ein Problem der Produktion und Verarbeitung von Hormonen vor – manchmal auch Veranlagung im Erbmaterial.
  • Folge chronischer Erkrankungen
    Viele Krankheiten können eine Gynäkomastie hervorrufen (z. B. Erkrankungen der Niere, Leber, etc.). Hier sollte eine differenzierte Diagnose erfolgen
  • Medikamenteninduzierte Gynäkomastie
    Bei Hormontherapie des Prostatakarzinoms oder auch Anabolika können zu selektiver Vergrößerung der Brust führen

Ablauf der Männerbrustkorrektur: Absaugung und Straffung

Zu Beginn führt Prof. Dr. Noah ein Beratungsgespräch mit dem Patienten. Dabei wird die Brust genau untersucht und die einzelnen Behandlungsschritte festgelegt. Besonders bei einer pubertären Gynäkomastie ist eine vorschnelle Behandlung nicht immer sinnvoll, da sich die Wölbung der Brust von allein zurückbildet. Im Rahmen der Voruntersuchung wird auch ermittelt, welche Ursache für die Entstehung des weiblichen Brustansatzes vorhanden ist. Hierfür wird z. B. Ihre Brustdrüse und der Sektor entsprechend abgetastet und untersucht.

Wichtig: Handelt es sich um eine echte Gynäkomastie, die mit verhärteten Strukturen (Knoten) im Bereich der Brust einhergeht, sollte geprüft werden, ob eine Tumorerkrankung zugrundliegen kann (z. B. Brustkrebs beim Mann, etc.).

Je nachdem, welche Schritte im Rahmen des Eingriffs durchgeführt werden müssen, erhält der Patient eine lokale Betäubung bzw. eine Vollnarkose. Über einen kleinen Schnitt unterhalb der Brustwarze können nun Fettzellen abgesaugt werden (Verfahren gleicht einer Fettabsaugung). Wird viel überschüssiges Fettgewebe entfernt, so kann im Einzelfall auch eine Straffung des Hautareals notwendig werden.

Ist vor allem das Brustdrüsengewebe vergrößert, kann auch dieses großflächig entfernt werden. In den meisten Fällen bietet sich eine Kombination aus beiden Behandlungen an, um die Männerbrust zu entfernen. Je nach Ausmaß des Drüsen- und Fettgewebes ist nach der Absaugung eine Straffung des Hautmantels sowie eine Versetzung der Brustwarze notwendig. Sobald der Eingriff beendet ist, wird der kleine Schnitt vernäht.

Ist die Ursache ermittelt und sind Erkrankungen ausgeschlossen, so kann ein OP-Termin vereinbart werden. Die Operation kann mit weiteren Liposuktionen an Bauch und Hüfte kombiniert werden. Die OP-Dauer ist abhängig vom Ausgangsbefund – sie bewegt sich meist zwischen 1 und 2 Stunden.


Narkoseform und Klinikaufenthalt

Die häufigsten Korrekturen führen wir in lokaler Anästhesie in Form der ambulanten Operation durch. Sie können nach der Operation wieder nach Hause.


Nach der Gynäkomastie-OP

Direkt nach dem Eingriff legen wir einen Druckverband an. Wie lang dieser getragen werden muss, klärt Prof. Dr. Noah individuell ab. Fäden müssen meistens nicht gezogen werden. Als Kompressionskleidung empfehlen wir normale Sportkompression Shirts. Diese werden gut toleriert.

Körperliche Arbeit sollten Sie in den kommenden ein bis zwei Wochen meiden.

Die Narbe heilt in der Regel gut, sanfte Narbenpflege kann das Ergebnis verbessern. Die Behandlung einer Gynäkomastie verspricht in den meisten Fällen ein dauerhaftes Ergebnis, da abgesaugtes Fett- und Drüsengewebe normalerweise nicht nachwachsen.

Sportliche Aktivitäten sollten Sie je nach Operationsumfang ca. 4 Wochen unterlassen (abhängig von Sportart – wird mit Ihnen im Rahmen der Voruntersuchung besprochen).

Je nach Ausgangsbefund und Form der Therapie kann das Tragen eines Kompressionshemdes für ca. 6 Wochen nach der Operation notwendig sein.


Mögliche Risiken und Komplikationen der Männerbrust-OP

Die operative Behandlung zur Verkleinerung der männlichen Brust ist ein relativ komplikationsarmer Eingriff. Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können immer Risiken und Nebenwirkungen auftreten, über die wir Sie in Ihrer individuellen Voruntersuchung und OP-Aufklärung ausführlich beraten.

Grundsätzlich können aber Störungen der Narbenbildung, Pigmentstörungen oder Formveränderungen der Brust bzw. Brustwarze entstehen. Ebenso kann im Brustbereich eine Schwellung auftreten, welche in den Wochen nach der Operation zurück geht.
Sollten Sie direkt nach der Operation Schmerzen verspüren, so erhalten Sie entsprechende Medikament.

Die langjährige und umfangreiche Erfahrung unseres Plastischen Chirurgie Prof. Dr. Noah ist die Grundlage für eine erfolgreiche und risikoarme Therapie. Mögliche Komplikationen erläutern wir Ihnen auch im Rahmen Ihrer individuellen Beratung.


Gynäkomastie-Behandlung: Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen im Hinblick auf eine Übernahme der Kosten für eine Gynäkomastie-OP unterscheiden sich teils deutlich. Hier sollten Sie sich eingehend bei Ihrer Kasse informieren. Voraussetzung für eine Übernahme bzw. Bezuschussung der Kosten ist der Nachweis starker psychischer Beeinträchtigungen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Frage, ob es sich um eine echte Pseudo-Gynäkomastie oder eine echte Gynäkomastie handelt. Bei letzterer sind Krankenkassen meist eher bereit, die Kosten für Teile oder die ganze Behandlung zu übernehmen. In der Noahklinik helfen wir Ihnen gerne bei den Formalitäten.

Bei Fragen zur Behandlung der Gynäkomastie oder dem Wunsch nach einem ersten Beratungstermin, rufen Sie uns jederzeit gerne an. Prof. Dr. Noah informiert Sie zu allen Punkten der Behandlung und erstellt einen individuellen Behandlungsplan für jeden Patienten.


Zusammenfassung

Ein weiblicher Brustansatz beim Mann kann viele Ursachen haben. Nicht immer ist eine Operation ratsam. Bei starkem Übergewicht kann eine Gewichtsreduktion Linderung schaffen. Ist der Body-Mass-Index allerdings schon reduziert so können wir durch einen operativen Eingriff vielen betroffenen Männern helfen.

Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung und das umfangreiche Wissen unseres Plastischen Chirurgen Prof. Dr. med. Noah! Wir beraten Sie gerne über Ihre ästhetisch-plastischen Möglichkeiten zur dauerhaften Entfernung der weiblichen Brust!

Gynäkomastie - Männerbrust entfernen lassen in Kasel
Männliche Brustkorrektur / Gynäkomastie

Behandlung: stationär
OP-Dauer: ca. 2 Stunden

Top Berater GynäkomastieFocus-Auszeichnung Prof. Dr. Noah Brustchirurgie