9. Dezember 2015

V wie Volumenlifting

Ein junges Gesicht zeichnet sich durch seine Herzform aus, das einem V gleicht, mit viel Volumen im Wangenbereich. Mit zunehmendem Alter sacken die formgebenden Fettkompartimente im Mittelgesicht jedoch ab und das Gesicht verliert seine jugendliche V-Form. Es wird runder und eher A-förmig. Durch diese veränderte Gesichtsform kann man übrigens schon von weitem das Alter einer Person erkennen, auch wenn Falten aus der Distanz nicht sichtbar sind. Die gute Nachricht lautet: damit muss man sich heute nicht mehr abfinden. Dieses verlorene Volumen kann man mit einer Behandlung mit Eigenfett oder Hyaluron zurückgewinnen und dem Gesicht wieder sein verjüngendes Volumen zurückgeben“, erklärt Prof. Noah. Im Fokus steht dabei die Wangenregion, die mit den Jahren einfällt und das Gesicht älter aussehen lässt. Das Auffüllen des Fettareals ist daher die logische Konsequenz für einen optischen Verjüngungseffekt.
Immer häufiger setzen Plastische Chirurgen bei der Volumenbehandlung auf körpereigenes Fettgewebe – dank technischer Weiterentwicklungen und neuen Erkenntnissen der Stammzellenforschung. Denn Fettgewebe enthält sehr viele Stammzellen; diese sind essentiell notwendig dafür, dass der Körper das injizierte Fett annimmt. Der Vorteil gegenüber anderen Fillern: Eigenfett baut sich ganz natürlich in das Gewebe ein. „Die benötigten Fettzellen werden mit einer Kanüle dort entnommen, wo sie entbehrlich sind – zum Beispiel an der Hüfte oder am Bauch“, erklärt Prof. Noah. Anschließend werden sie aufbereitet und in das Gesicht injiziert. „Überkorrekturen sind kaum möglich, denn der Körper baut überschüssige Fettzellen wieder ab“, weiß der Spezialist, der schon seit Jahren mit Eigenfettinjektionen arbeitet.
Alternativ kann ein Volumenlifting auch mit Hyaluron durchgeführt werden. Speziell für eine Volumenbehandlung stehen Präparate zur Verfügung, die sich durch ihre besondere Viskosität auszeichnen. „So lassen sie sich leicht in die tiefen Hautschichten injizieren und sorgen für ein natürliches Ergebnis“, erklärt Prof. Noah. Um den Wangen ihre jugendliche Fülle zurückzugeben, behandelt Noah genau definierte Punkte in der Region, am Wangenknochen und unterhalb des Unterlides. Willkommener Nebeneffekt: Die ungeliebten Nasolabialfalten glätten sich automatisch durch den Liftingeffekt der Volumenbehandlung, denn diese entstehen meist durch das herabgesunkene Wangenfett.