Gynäkomastie / männliche Brustkorrektur

Immer mehr Männer sind nicht länger bereit, unter einer Brustbildung zu leiden. In den letzten Jahren vermehrt aufgetreten ist die männliche Brustentwicklung (Gynäkomastie), bedingt durch hormonelle Erkrankungen oder Lebererkrankungen, aber auch die Einnahme von aufbauenden Medikamenten im Kraftsport. Diese Brustentwicklung kann zu erheblichen psychischen Störungen führen und wird häufig als sehr störend empfunden. Dies kann durch eine männliche Brustkorrektur behoben werden.

Der Eingriff männliche Brustkorrektur bei Gynäkomastie

Je nach Ausmaß und Beschaffenheit der männlichen Brust stehen Fettabsaugung oder schneidende Verfahren zur Verfügung. Bei der männlichen Brustkorrektur bei Gynäkomastie wird das überschüssige Fett und Brustdrüsengewebe entfernt, die Haut geglättet, so dass eine flachere, maskulinere Brust entsteht. Nach der Operation wird für einige Wochen zur Verbesserung der Wundheilung ein Druckverband angelegt. Die Fäden werden nach ca. 14 Tagen gezogen. Nach der männlichen Brustkorrektur bei Gynäkomastie sind leichte körperliche Arbeiten nach 2-3 Wochen wieder möglich, auf sportliche Betätigung sollten Sie 6 Wochen verzichten.

Männliche Brustkorrektur / Gynäkomastie

Behandlung: stationär
OP-Dauer: ca. 2 Stunden